Kanalinspektion

Kanalinspektion
Exakte Rohr- und Kanalinspektionen und Dokumentation mittels Laserschwenkkopf- und Satelittenkameras


Die optische TV-Untersuchung liefert bei der Inpektion von Rohr- und Kanalnetzen im öffentlichen, gewerblichen wie auch im Haushaltsbereich besonders zuverlässige Resultate, die durch eine umfangreiche Dokumentation in Wort und Bild ergänzt werden.

Durch den Einsatz von modernsten und hochauflösenden Fahrwagenkameras sowie mittels Schiebekameras und Satelittenkameras führen wir Rohr- und Kanal-TV-Inspektionen  fachgerecht durch.

Mit neuesten 360° Schwenkkopfkameras sowie auch mit unserem transportablen und flexibel einsetzbaren Cam-Mobiles, können wir Kanäle mit einem Innendurchmesser von DN 50 bis hin zu DN 1600 auch mit verzweigten Rohrleitungen exakt inspizieren.
Kanalprüfung

Kanalinspektion im Detail

Die vielschichtigen Herausforderungen in den Rohrsystemen nehmen wir gerne an!
  •     Untersuchung von Rohren und Kanälen der Dimensionen DN 50 - DN 1200
  •     Lokalisierung von Wurzeleinwüchsen, Kanal- und Rohrschäden
  •     Inspektion mit Hausanschlusskamerasystem
  •     Inspektion von Schächten und Haltungen
  •     Hauskanalinspektion  im Rahmen der Eigenkontrollverordnung
  •     Inspektion von Zuläufen
  •     Neubauabnahme, Bestandsaufnahmen, Einmessungen
  •     Deformations- und Neigungsmessung
  •     Schadensbeurteilungen
  •     Dichtheitsprüfung
  •     Rohrortung
  •     Nebeluntersuchung
  •     Rohrdeformationsmessung
  •     Übergabe des Filmmaterials und der detaillierten Untersuchungsberichte und Bilder auf CD, DVD oder USB
  •     Anfertigung individueller Sanierungskonzepte bei Schadensfeststellung
Image
Image
Image
Image
Image

Dichtigkeitsprüfungen

Schadhafte Abwasserkanäle sind heute ein bedeutendes Umweltrisiko. Mit dem Abwasser gelangen Schadstoffe in das Grundwasser, die zu einer akuten Trinkwassergefährdung führen können.

Wir führen Dichtheitsprüfungen für Kanäle und Rohre nach DIN EN 1610 durch. Unsere Arbeiten können mit folgenden Prüfmedien erfolgen: Luft, Wasser oder Vakuum. Mit unserem geeichten Messystem wird die verlorene Luft-/Wassermenge bzw. der abgefallene Luft-/Wasserdruck gemessen und protokolliert. Das Ergebnis bzw. den Bericht erhalten Sie in schriftlicher Form sowie auf CD.

Sollte die Prüfung einmal negativ ausfallen, kann das Problem gleich lokalisiert werden. Geeignete Beratung erhalten Sie direkt vor Ort.
 
Die Dichtheitsprüfung können wir auch für Ölabscheider bzw. Fettabscheider durchführen.
Image

Nebeluntersuchungen

Was stinkt hier so?
 
Die Nebeluntersuchung ist die beste Technik um kostengünstig und schnell Geruchsbelästigungen in Gebäuden zu orten!

Mittels eines geruchsneutralen und gesundheitlich unbedenklichen Signalnebels können wir in unbekannten Leitungsnetzen aktive Anschlüsse lokalisieren.
Das Nebeln kann aus dem Gebäude heraus über sanitäre Objekte (z.B. Toiletten, Reinigungsrohre) erfolgen.

Der Nebel tritt nach der gezielten Benebelung der betreffenden Kanalabschnitte in Form von Rauch an angeschlossenen Dachentlüftungen, Schachtdeckeln,  Regenrinnen oder Gullys wieder aus.

Mit dieser Methode kann man beispielsweise Fehlanschlüsse am Regenwasserkanal oder am Schmutzwasserkanal feststellen.

Einsatzmöglichkeiten:

  •     Ortung von Geruchsbelästigungen
  •     Überprüfung von Anschlußleitungen
  •     Untersuchung auf Fehlanschlüsse
  •     Überprüfung von Einleitungen in Vorfluter
  •     Feststellung von Rückstauursachen
  •     Feststellung von Leitungsverläufen
Image

Rohrortung

Ist Ihnen bekannt, dass es bewährte Techniken gibt, um Rohrbruchstellen ohne kostspieliges Aufgraben zu lokalisieren?
Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile von Schadstellen-, Verlaufs- und Tiefenortungen. Wir konnten viele Kunden zu immensen Kosteneinsparungen verhelfen.

Aufgrund fehlender Entwässerungspläne und vergessenen Dokumentationen über sehr alte Kanäle bis hin zu Veränderungen an den darüber liegenden Gebäuden ist häufig der unterirdische Verlauf eines Abwasserrohres unbekannt.
Um festzustellen, wo sich die Schadstelle befindet, wird eine Ortung durchgeführt (Schadstellenortung).
Hierbei wird eine Sonde als Sender in die Abwasserleitung eingeführt. Mit Hilfe eines Empfängers wird der Rohrverlauf an der Oberfläche geortet (Verlaufsortung). Sogar die Tiefe eines Abwasserrohres lässt sich genau feststellen (Tiefenortung).
Insbesondere die Ergebnisse der Schadstellen- und der Tiefenortung können Fehlgrabungen weitgehend vermeiden. Das ist gerade im Hausanschlussbereich sehr erheblich, da die Kosten für Aufgrabung und Wiederherstellung der Oberfläche je nach Oberflächenstruktur sehr unterschiedlich ausfallen können.

Fazit:
Nur durch die Kombination von TV-Inspektion und Rohrortung können kostspielige Fehlplanungen mit noch kostspieligeren Folgearbeiten zu unterschiedlichen Ausführungszeitpunkten vermieden werden.
Haben Sie weitere Fragen zur Schadstellen-, Verlaufs- und Tiefenortungen, dann zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Rohrortung per GPS-Technik

Image

Rohrreingung- Wo wir waren....läuft´s!

Egal wann, egal wo, wir helfen Ihnen - ob verstopfte Toilette oder blubbernder Abfluss. Sie erreichen uns 24 Stunden am Tag - auch am Wochenende. Wir beseitigen fachkundig und schnell alle Arten von Verstopfungen.

Wir reinigen:
  • Küchen- und Badanbindungsleitungen (Spüle, WC`s, Urinale etc.)
  • Fallstränge, Schlepp- und Grundleitungen
  • Dachentwässerungen, Regenfallrohre
  • Drainageleitungen, Hofabläufe und Schächte
Dabei kommen elektromechanische Fräsen sowie unsere Hochdruckspül- und Saugfahrzeuge zum Einsatz.

Digitale Schachtinspektion

Mit Hilfe unserer Schachtinspektionsanlage erstellen wir eine komplette und schnelle optische Zustandserfassung Ihrer Schächte.

Die Dokumentation erfolgt nach EN 13508-2 mit entsprechenden Protokoll und hervorragenden Detailbildern
Die Inspektion wir normgerecht und vollautomatisch ausgeführt. Schächte bis 8m Tiefe können inspiziert werden.

Modernste Digitaltechnik für Sie.

Image

Kanalinspektion nach EN 13508-2 für Hausbesitzer

Überprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen für ALLE Hausbesitzer (sowohl Eigennutzung als auch Vermietung)
 
Abwasserleitungen müssen dicht sein!

  • Ist meine Abwasserleitung wirklich dicht?
  • Oder tritt Abwasser aus und verunreinigt den Boden und das Grundwasser?
Diese Fragen müssen sich zukünftig alle Grundstückseigentümer stellen.

Denn: Nach den gesetzlichen Vorgaben sind alle Grundstückseigentümer verpflichtet, ihre Abwasserleitungen auf Dichtheit prüfen zu lassen.
 
Die "EN 13508-2" legt als ein europaweit verbindliches System für die Zustandserfassung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden die Regeln fest.


Wir machen das für Sie!
 
Mit unserer GPS- und abbiegefähigen Kamera können wir Rohre von DN 30 bis DN 300 mit dreidimensionaler Darstellung des Rohrleitungsnetzes untersuchen. Die Inspektion wird mit einer speziellen Kanal-Software bearbeitet um Haltungsberichte zu erstellen sowie Fotos und Filmaufnahmen auf CD/DVD zu dokumentieren. Sind wir mit der Inspektion fertig, drucken wir Ihnen automatisch einen „Entwässerungsplan“ Ihres Gebäudes aus, den Sie bei Ihrer Kommune einreichen können.
 

Als zertifizierter Betrieb ist es uns somit möglich Kanalinspektionen (z.B. von Grundstücksentwässerungsanlagen) sowie eventuell notwendige Sanierungen durchzuführen. Sollten Schäden festgestellt werden, können wir alle Maßnahmen zur Sanierung ohne ein Aufgraben des Erdreiches realisieren.

Wir kommen gerne zu Ihnen.

Kanalsanierung

Sollten eventuell Schäden an Rohr oder Kanal festgestellt werden, können wir Maßnahmen zur Sanierung realisieren ohne ein Aufgraben des Erdreiches.

Zum  Einsatz kommen diese kostengünstigen Verfahren (gegenüber dem Aufgraben) bei typischen Schadensbildern bei Grundstücksentwässerungsleitungen z.B. bei Wurzeleinwüchsen, undichten Muffen, Muffenversätzen und Riss- oder Scherbenbildung im Rohr oder Kanal.
 

  • Sanieren von Rohren und Kanälen der Dimensionen DN 100 - DN 800
  • Flutungsverfahren: Zwei-Komponenten-Verfahren zur Sanierung von erdverlegten
  • Abwasserkanälen und -leitungen in den Nennweiter 100 - 500 und den dazugehörigen Schächten
  • Kurz- und Longlinerverfahren zur Sanierung von Abwasserleitungen DN 100 - DN 800
  • Quick-Lock (Edelstahlmanschetten) zur partiellen Sanierung von Abwasserleitungen DN 150-DN 800 sowie Anbindungen von Linersystemen DN 150 - DN 600
  • Schlauchlinerverfahren (Inliner) zur Sanierung von Abwasserleitungen DN 100 - DN 600 mit
  • Kalt- und Warmaushärtung
  • Einsatz von Fräsrobotern zur Beseitigung von Hindernissen sowie zum Öffnen von Anschlüssen nach dem Kurz- oder Inlinereinbau
  • Sanieren von Zuläufen (Abzweigen bzw. Stutzen)

Alle eingesetzten Verfahren und Materialien besitzen eine Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) und/oder die Europäische Technische Zulassung (ETA)